Artikel

Das Streben nach Perfektion

Ein großer Punkt, waum meine Blogfrequenz nicht so hoch ist, wie ich sie eigentlich gerne hätte, ist das Streben nach Perfektion. Man überlegt die ganze Zeit an einem Thema herum, weil bloss alles richtig sein soll und man möglichst alles richtig machen möchte. Dabei bleiben viele Themen leider auf der Strecke, bei mir wandern sie dann in die Kammer der unvollendeten Einträge. Dabei ist das eigentlich sehr schade, denn es ist doch viel netter, einen kurzen Blogeintrag zu lesen als gar keinen. Insbesondere, wenn man sonst im eigenen Blog nicht häufig genug bloggt. Ich versuche, künftig das Streben nach einem möglichst perfekten Blogpost zu unterdrücken und somit meine Frequenz zu erhöhen.

Artikel

Minimalismus ftw!

Nachdem ich lange damit gehadert hatte, dass mein minimalistisches Blog-Theme Brunelleschi nicht mehr angeboten wurde, bin ich ja zu den Premiumthemes von Elmastudio gekommen, die ich wirklich sehr ansprechend finde. Und nun haben die mit „Zuki“ ein sehr schönes und einfach gehaltenes Theme geschaffen, das ich wirklich schön finde. Ich bin etwas skeptisch bezüglich der Schriftarten und -größen, denke aber, ich werde das mit einem kleinen Eingriff ins CSS beheben. Vieles fehlt noch, aber dem werde ich mich bei Gelegenheit widmen.

Artikel

Sommerpause

Der letzte Monat war nicht von Aktivität hier geprägt, das schiebe ich der Sommerpause und dem heißen Wetter zu. Ich mags ja sowieso lieber herbstlich. Aber die Themen sind mir nicht ausgegangen, nur die Zeit, diese mußevoll einzutippen. Aber in dieser Woche folgt noch ein Post, damit der Juli nicht ganz jungfräulich bleibt.

Artikel

Die Kammer der unvollendeten Einträge wurde eröffnet

Jedem Blogger dürfte das Gefühl bekannt sein, wenn eine Idee zu einem Blogpost sich Bahn bricht – um es mit Barney Stinson zu sagen, der Moment, in dem man gedanklich ausruft: „This is totally going in my blog!“. Im ersten Moment sind das auch alles ganz hervorragende Ideen, die sich wie von alleine schreiben lassen. Meistens tippe ich die dann auf meinem Smartphone in die Wunderlist, damit ich nicht zu abhängig von meinem Erinnerungsvermögen bin. Wenn ich dann mit einigem Abstand diese Ideen betrachte, habe ich die perfekten Einleitungen und pointierten Satzgebilde natürlich wieder vergessen und komme partout nicht darauf, wie ich mich unfallfrei diesem Thema nähern soll. Oder ich stelle fest, wie sich ein aktuelles Thema durch Zeitablauf verabschiedet hat. Oder – auch das kommt, wenn auch selten, vor – ein Thema ist so kontrovers, dass ich nicht sicher bin, dieses Thema angehen zu wollen.

Aus diesem Grund habe ich auf meinem Blog die Kammer der unvollendeten Einträge ins Leben gerufen – in Anlehnung und als Hommage an die „Kammer der unausgereiften Patente“ des Charakters Prof. Dr. Abdul Nachtigaller aus den Zamonien-Romanen von Walter Moers.

Dort werde ich alle meine Blogschnipsel, die ich digital an den verschiedensten Orten herumliegen habe, zusammenführen und falls ich mich entsinne, auch den Grund, warum der Blogpost nicht zustande kan.