Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Proteste nach Femen-Art

Zwei  einleitende Sätze vorweg: Mir geht in diesem es nicht um Femen selbst, um Feminismus oder geschlechtsspezifischen Protest. Also bitte keine Sexismus-Debatte.

Angesichts der Proteste gegen die FIFA im Rahmen der letzten Sendung von Markus Lantz stellt sich mir die Frage, ob ich der einzige bin, der diese Art von Protest total sinnentleert findet. Ich bin ja nun kein regemäßiger Zuschauer von Markus Lanz und habe mir daher auch nur den betreffenden Ausschnitt auf Youtube angeschaut, aber eins wurde mir dort sehr deutlich:
Ich für meinen Teil bin durch diese Art von Aktion nun keinen Jota bereiter, das Thema FIFA und Katar zu meinem persönlichen Schwerpunkt zu machen. Ganz im Gegenteil: Ich lehne es ab, dass Leute kreischend und störend eine Veranstaltung stürmen, um sich dort in den Vordergrund zu drängen. Und wenn Frauen dann die Brüste entblößen, um besonders viel mediale Aufmerksamkeit zu erreichen, dann wirkt das für mich allzu kalkuliert. Ich neige dann dazu, in eine Verweigerungshaltung einzutreten, weil ich es nicht mag, wenn mir andere Leute Meinungen aufzwängen. Vor allem nicht, wenn es möglichst lautstark erfolgt und man nicht den Eindruck hat, dass andere Meinungen zulässig sind.
Ich bin eine erwachsene Person mit halbwegs ausgeprägter Bildung und grundsätzlich auch normal vorgebrachten Argumenten gegenüber zugänglich. Solche Proteste ignorieren das.

Kategorie: Allgemein

von

Anfang 30, aufgewachsen in den 80ern. Im Job was mit Immobilien, an der Uni was mit Gesetzen, am Abend was mit Politik. Hat früher mal defensives Mittelfeld gespielt - da wo man Strecke macht. Bloggt mit wechselnder Intensität seit 2000. Mehr (und weniger) Wissenswertes findet sich unter "Der Blog und sein Autor".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.